Das Wichtigste zuerst: Der Unterricht soll Spaß machen!

Deshalb lege ich viel Wert auf eine nette, entspannte und persönliche  Atmosphäre. Denn so lernt es sich am besten.

Stress haben wir alle genug und besonders Kinder und Jugendliche leiden unter zunehmendem Leistungsdruck und haben oftmals zu wenig Möglichkeiten, ihre Kreativität zu entfalten.

Musik zu machen ist das beste Gegenprogramm, da es Muße erfordert, Kreativität fördert, alle Sinne anspricht und somit dem einseitig auf den Verstand ausgerichteten Lernen etwas Ganzheitliches und Lebendiges entgegensetzt. Vor allem aber: Es macht Spaß und bereichert das Leben!

Am Anfang steht die Vermittlung der Grundlagen des Klavierspiels wie Noten lesen, die richtige Haltung und Anschlagtechnik im Vordergrund. Daneben achte ich auf eine gute rhythmische Ausbildung, die im klassischen Unterricht oftmals zu kurz kommt. Der Unterricht findet dabei auf einem hochwertigen Klavier von Kawai statt. 

Bei Kindern richte ich mich anfangs nach bewährten Klavierschulen, wie zum Beispiel Wir musizieren am Klavier von J. W. Schaum, Piano Kids von Hans-Dieter Heumann, Hal Leonard, u.a. Später gestalte ich die Auswahl der Stücke zunehmend flexibler.

Bei Jugendlichen und Erwachsenen stelle ich ein eigenes, individuelles Programm aus Stücken der unterschiedlichsten Bereiche zusammen. Das beinhaltet sowohl Klassik (von Bach bis Bartók) als auch Rock/Pop, Blues, Boogie, Jazz und natürlich Stücke zeitgenössischer Komponisten wie Yiruma, Ludovico Einaudi, Yann Tiersen, George Winston, Yanni oder Chilly Gonzales. Fortgeschrittene Schülerinnen/Schüler können dabei selbst bestimmen, wo sie ihre Prioritäten setzen wollen. Darüber hinaus bin ich natürlich auch immer offen für Vorschläge.

Blues, Rock, Jazz 

Im Bereich Blues und Jazz geht es neben dem Spielen entsprechender notierter Stücke auch um Improvisation. Durch den modularen und klar strukturierten Aufbau des Unterrichtsmaterials gelingt es sehr gut, Schülerinnen und Schülern, die vorher noch nichts mit diesem Aspekt der Musik zu tun hatten, das Improvisieren näher zu bringen. Klavier und Stagepiano

Dabei arbeite ich unter anderem mit Play Alongs von Hal Leonard und Jamey Aebersold (von Profimusikern eingespielte Playbacks zu denen gespielt/improvisiert werden kann) sowie mit eigenen mp3s und selbst produzierten Playbacks. Als Zweitinstrument steht dem Schüler/der Schülerin hier ein Stage Piano von Yamaha zur Verfügung, das auch über hervorragende E-Piano Sounds verfügt.

Daneben lernen Sie bei mir (bei Interesse) die grundlegenden Techniken, um Sängerinnen oder Sänger, andere Musiker (oder sich selbst) im Bereich Rock/Pop und Jazz (im Stil von Alicia Keys, Norah Jones, Billy Joel, Elton John, Tori Amos, u.a.) professionell am Klavier zu begleiten sowie das nötige Know-How im Bereich bandorientiertes Klavierspiel.

Um sich einen Eindruck von mir und meinem Unterricht zu machen, lade ich Sie/Dich herzlich zu einer unverbindlichen und kostenlosen Probestunde ein.

Ich freu´ mich drauf!

Unterrichtseinheiten/Gebühren

  • 30 Minuten/Woche Einzelunterricht (für Kinder): 75 Euro/Monat
  • 45 Minuten/Woche Einzelunterricht: 105 Euro/Monat

Der Unterricht findet von Montag bis Freitag zwischen 10.00 und 20.00 Uhr statt.
Familien mit zwei oder mehr Schülern erhalten einen Rabatt.